News

Jetzt beantragen: Stundung von Darlehen wegen Corona

06.04.2020 | Jetzt beantragen: Stundung von Darlehen wegen Corona

Um die Bürger in Zeiten von Corona davor zu schützen, durch finanzielle Einschnitte wie Kurzarbeit, Ausfälle bei Einkünften aus Selbstständigkeit oder auch Ausfälle von Mieteinnahmen in die Zahlungsunfähigkeit zu rutschen, wurden mehrere Gesetze neu erlassen. Für alle Kunden, die vor dem 08.03.2020 ein Verbraucherdarlehen abgeschlossen haben, gilt nun der Abs. 240 §3 im BGBEG. Hierin wird geregelt, dass man als Darlehensnehmer die Stundung seiner gesamten Zins- und Tilgungsrate beim jeweiligen Darlehensgeber beantragen kann. Voraussetzung dafür ist, dass man durch die Ausbreitung der Infektionen mit dem SARS.CoV-2 und die daraus resultierenden Auswirkungen auf das Haushaltseinkommen ohne Gefährdung des eigenen Lebensunterhaltes oder des Lebensunterhaltes seiner unterhaltsberechtigten Personen seine Darlehensraten nicht eher erbringen kann. Kurz gesagt: Wer durch Corona wesentlich weniger verdient, darf seine Darlehensraten vorerst vom 01.04. – 30.06.2020 stunden – also aussetzen. Durch die Stundung verlängert sich die Vertragslaufzeit der Finanzierung, die „fehlenden“ Raten müssen nicht in den kommenden Wochen/Monaten zusätzlich beglichen werden.
> weiterlesen
Zahlt die Haftpflichtpolice, wenn ein Hund sich auf einen teuren Teppich erbricht?

09.08.2021 | Zahlt die Haftpflichtpolice, wenn ein Hund sich auf einen teuren Teppich erbricht?

Hundebesitzer müssen stets auf Überraschungen gefasst sein. Etwa dass dem Vierbeiner etwas schwer im Magen liegt und er es kurzerhand erbricht. Zum Streitanlass kann das werden, wenn der Hund sich gerade auf einem hochpreisigen und empfindlichen Teppich aufhält. So geschah es einem Hundehalter bei Freunden. Seine Haftpflichtversicherung weigerte sich indes, die teure Reinigung zu übernehmen. Begründung: Versichert sei laut Bedingungen nur „willkürliches“ Verhalten des Tieres, nicht „natürliches“; das Malheur falle in letztere Kategorie. Der Versicherungsombudsmann, den der Versicherte einschaltete, verpflichtete den Versicherer jedoch zur Zahlung – denn nach gültiger Rechtsprechung darf nicht mehr zwischen „willkürlichem“ und „natürlichem“ Verhalten unterschieden werden. Auf der sicheren Seite sind Frauchen und Herrchen mit einer Hunde-Haftpflichtversicherung. Sie leistet beispielsweise auch, wenn das Tier auf die Straße läuft und einen kostspieligen Verkehrsunfall verursacht oder mit einem Biss einen Handwerker für Wochen arbeitsunfähig macht. In Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen ist eine solche Versicherung daher vorgeschrieben. In weiteren Bundesländern gilt dies für bestimmte Hunderassen.  
> weiterlesen
Weltweites Privatvermögen auch im Coronajahr 2020 gewachsen

09.08.2021 | Weltweites Privatvermögen auch im Coronajahr 2020 gewachsen

Die wirtschaftlichen Verwerfungen und Turbulenzen des vergangenen Jahres haben zahlreiche Menschen in Existenznöte gestürzt. Insgesamt hat das Barvermögen von Privatpersonen weltweit jedoch nicht darunter gelitten. Es legte auch im Krisenjahr 2020 ordentlich zu – und zwar so kräftig wie seit 20 Jahren nicht mehr, nämlich um 8,3 Prozent. Erstmals wurde damit die Marke von 250 Billionen US-Dollar geknackt, wie die Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG) auf der Basis der Geschäftszahlen von Banken und Vermögensverwaltern errechnet hat. Packt man noch Sachwerte wie Immobilien, Gold, Kunst oder Autos obendrauf und zieht die Verbindlichkeiten ab, besitzt die Menschheit privat ein Nettovermögen von 431 Billionen Dollar (354 Billionen Euro). Die meisten Superreichen (Vermögen ab 100 Millionen Dollar ohne Sachwerte) leben in den USA, nämlich 20.600, gefolgt von China mit 7.800. Deutschland liegt mit 2.900 Superreichen auf Rang drei vor Frankreich (2.500) und Großbritannien (2.100). 88 Prozent dieser „Ultra-Millionäre“ sind Männer.
> weiterlesen
Tief „Bernd“ legt Versicherungslücken offen

09.08.2021 | Tief „Bernd“ legt Versicherungslücken offen

Im Rückblick wirkt es fast prophetisch, was der Hauptgeschäftsführer des Versicherer-Gesamtverbands GDV, Jörg Asmussen, am 8. Juli verlauten ließ: „Es hat sich erneut gezeigt, welch große Schäden Hagel und Starkregen innerhalb kürzester Zeit anrichten können.“ Damit bezog er sich auf die Unwetter, die im Juni im Südwesten Deutschlands Schäden von 1,7 Milliarden Euro verursacht haben – seit 2002 hatte es nur einmal eine kostspieligere Sturmserie gegeben. Erfasst sind allerdings nur versicherte Fälle, die tatsächlichen Schäden lagen deutlich höher. Asmussen warnte – im Einklang mit dem Gros der Klimaforscher – vor zunehmender Häufigkeit und Intensität solcher Extremwetterereignisse. Nur eine Woche später bestätigten sich diese Befürchtungen auf schlimmste Weise, als Tief „Bernd“ mit Dauerregen und Überschwemmungen in Teilen von Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen für eine Katastrophe sorgte, deren Ausmaß auch Pessimisten kaum für möglich gehalten hatten. Mehr als 170 Todesopfer sind nach jetzigem Stand zu beklagen. Wie hoch der Sachschaden ausfallen wird, lässt sich noch nicht beziffern. Klar ist aber: Mehr als die Hälfte der Hausbesitzer ist auf staatliche Hilfen angewiesen, da sie nicht gegen Elementargefahren wie Starkregen und Hochwasser versichert sind. Diese Risiken sind von der Standard-Deckung einer Wohngebäudeversicherung nicht umfasst, sondern bedürfen einer erweiterten Naturgefahrenversicherung. Diskutiert wird nun, nicht zum ersten Mal, ob der Gesetzgeber eine solche Absicherung vorschreiben sollte.
> weiterlesen
SPACs gehen durch die Decke

09.08.2021 | SPACs gehen durch die Decke

Es gibt sie schon seit Jahrzehnten, doch erst seit der lautstarken Fürsprache Prominenter wie Jay-Z, Serena Williams oder Shaquille O’Neill erleben sie einen Boom: Special Purpose Acquisition Companies, kurz SPACs. Ihr weltweites Emissionsvolumen stieg von 13,6 Milliarden US-Dollar 2019 auf 83,4 Milliarden im letzten Jahr und wird in diesem Jahr vermutlich die 100-Milliarden-Marke überspringen. Auch in Deutschland sind erste SPACs erhältlich. Bei den Anlagevehikeln handelt es sich um leere Firmenhüllen, die mit vielversprechenden Unternehmen gefüllt werden sollen. Diese entstammen in der Regel einer bestimmten Branche, etwa Technologie oder erneuerbare Energien. Anleger brauchen viel Vertrauen in die handelnden Akteure, denn sie kaufen die Katze im Sack. Die SPAC-Initiatoren haben nach Auflegung des leeren Börsenmantels 24 Monate Zeit, Zielunternehmen zu finden, sonst wird der Fonds liquidiert. Jeder Akquise müssen mindestens 50 Prozent der Investoren auf der Hauptversammlung zustimmen. Wer trotz positivem Mehrheitsentscheid gegen eine geplante Übernahme ist, kann sich sein Geld zum Startkurs wieder auszahlen lassen. Die Performance der SPACs wird in der Regel durch eine hohe Kostenbelastung seitens Management und Initiatoren getrübt.
> weiterlesen
Trotz Corona: Wir sind für Sie da

05.04.2020 | Trotz Corona: Wir sind für Sie da

Sehr geehrte Geschäftspartner*innen, die Ereignisse der letzten Tage zeigten uns als Gesellschaft und mir als Unternehmer und Berater sehr deutlich auf, wie schnell sich Prioritäten verschieben können. Das sonst übliche „mit freundlichen Grüßen“ im Geschäftsverkehr wurde durch ein „bleiben Sie gesund“ abgelöst. Die aktuellen Ereignisse und die Maßnahmen die ergriffen wurden um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus COVID-19 zu stoppen, verlangen von uns mehr denn je ein Maximum an Flexibilität und eine rasche Anpassung an die neue Situation wie es im täglichen Geschäftsleben bisher kaum denkbar gewesen wäre. Sprachen wir bis vor Kurzem alle von einer nachhaltigen Veränderung der Geschäftswelt durch die Digitalisierung, so wurde dies binnen kurzer Zeit durch die Krise aufgrund des Coronavirus COVID-19 abgelöst. Als Berater und Ihr bisheriger Partner ist es uns ein Anliegen auch in diesen Zeiten Ihr Partner zu sein. Daher informiere ich Sie über meine aktuelle Situation. Oberstes Ziel all meiner Maßnahmen, die ich ergriffen habe, zielen darauf ab die Gesundheit meiner Mitarbeiter, Kunden und Partner zu schützen. Gleichzeit gilt für mich das Ziel den Geschäftsbetrieb in Ihrem Interesse weiter aufrechtzuerhalten. Die Situation an den Kapitalmärkten macht ein beherztes Eingreifen notwendig. Sie sollten jetzt die Zeit zum Handeln nicht verpassen. Der frühe Vogel fängt den Wurm, deshalb heißt meine Lösung für Sie „Earlybird“. Schon bald hören Sie mehr dazu. Die gute Nachricht also für Sie, ich bin weiterhin als ihr verlässlicher Partner da und bin weiterhin für Sie erreichbar. Ich arbeite soweit es geht im Homeoffice, um das gesundheitliche Risiko zu minimieren, und ihnen die Möglichkeit zu geben für Ihre Fragen und Anliegen weiterhin verfügbar zu bleiben. Dank meiner flexiblen Infrastruktur bin ich für Sie weiterhin unter den bisher gewohnten Kommunikationswegen erreichbar. Der Geschäftsbetrieb geht bislang wie gewohnt seinen Gang, nur die persönlichen Kontakte wurden minimiert und durch Telefon- und Online-Meetings ersetzt. Ich hoffe, dass Sie mich hierbei unterstützen und Verständnis für diese Maßnahme aufbringen. Ich werde Sie weiterhin über Änderungen umfassend informieren und möchten Sie gerne auffordern im Falle von Fragen und Problemen gerne auf mich zu zukommen, um gemeinschaftlich eine Lösung dafür zu finden. Gerade das Miteinander ist es, was in dieser Zeit stark dazu beitragen kann, bereits gute Partnerschaften weiter zu festigen und man gemeinschaftlich gestärkt aus der Herausforderung hervorgeht! Kommen Sie gerne auf mich zu, ich bin weiterhin für Sie da. ... und bleiben Sie gesund herzlichst Bodo Bahn
> weiterlesen
Seite 1 von 1

Kategorien

News Archiv

Verwendung von Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind notwendig während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.

Cookie-Einstellungen
Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies und Skripte. Sie haben die Möglichkeit folgende Kategorien zu akzeptieren oder zu blockieren.
Immer akzeptieren
Notwendige Cookies sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich. Diese Kategorie enthält nur Cookies, die grundlegende Funktionen und Sicherheitsmerkmale der Website gewährleisten. Diese Cookies speichern keine persönlichen Informationen.
NameBeschreibung
PHPSESSID
Anbieter - Typ Cookie Laufzeit Session
Analytische Cookies werden verwendet, um zu verstehen, wie Besucher mit der Website interagieren. Diese Cookies helfen bei der Bereitstellung von Informationen zu Metriken wie Besucherzahl, Absprungrate, Ursprung oder ähnlichem.
NameBeschreibung
Performance Cookies sammeln Informationen darüber, wie Besucher eine Webseite nutzen. Beispielsweise welche Seiten Besucher wie häufig und wie lange besuchen, die Ladezeit der Website oder ob der Besucher Fehlermeldungen angezeigt bekommen. Alle Informationen, die diese Cookies sammeln, sind zusammengefasst und anonym - sie können keinen Besucher identifizieren.
NameBeschreibung
_ga
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 2 Jahre
_gid
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
Marketing Cookies werden für Werbung verwendet, um Besuchern relevante Anzeigen und Marketingkampagnen bereitzustellen. Diese Cookies verfolgen Besucher auf verschiedenen Websites und sammeln Informationen, um angepasste Anzeigen bereitzustellen.
NameBeschreibung
NID
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
SID
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
Sonstige Cookies müssen noch analysiert werden und wurden noch in keiner Kategorie eingestuft.
NameBeschreibung